Sie sind hier: Startseite Professur für Solare … Projekte LowEx-Bestand

LowEx-Bestand

LowEx-Konzepte für die Wärmeversorgung von Mehrfamilien-Bestandsgebäuden


Projektleitung:
Dr. Stefan Hess
Förderzeitraum: 01.06.2016 - 31.05.2021
Förderkennzeichen: 03SBE0001C
Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Projektträger: Forschungszentrum Jülich GmbH (PTJ)

Im Projekt-Verbund »LowEx-Bestand« werden Lösungen für den Einsatz von Elektro- und Gas-Wärmepumpen, Wärmeübergabe- und Lüftungssystemen in energetisch sanierten Mehrfamiliengebäuden umfassend und mit Partnern aus Heiztechnik-Industrie, Gebäudetechnik und Wohnungswirtschaft analysiert, entwickelt und demonstriert. Die Professur Solare Energiesysteme koordiniert die Zusammenarbeit innerhalb dieses thematischen Projektverbunds.

Hauptziel des Vorhabens ist es, LowEx-Konzepte und LowEx-Systeme für Bestandsgebäude umfassend (weiter) zu entwickeln, ihre Wirtschaftlichkeit zu erhöhen, die Qualität ihres Betriebs zu sichern und somit zu einer beschleunigten Markteinführung und -verbreitung beizutragen.

Struktur und Partner des thematischen Projektverbunds „LowEx-Bestand“ © INATECH

Der thematische Projektverbund hat eine dreigliedrige Struktur. In den Technologieprojekten entwickeln die aufgeführten Firmen gemeinsam mit dem Forschungspartner Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE neue LowEx-Komponenten und -Systeme für sanierte Mehrfamilienhäuser. In den Demonstrationsprojekten demonstrieren Partner aus der Wohnungswirtschaft unter wissenschaftlicher Begleitung des Fraunhofer ISE die in den Technologie-Projekten entwickelten Komponenten und Systeme im Zuge beispielhafter Sanierungen von Mehrfamilienhäusern.  Das übergreifende Forschungsprojekt „LowEx-Bestand Analyse“ stellt die wissenschaftliche und kommunikative Querspange aller Arbeiten dar. Neben dem Institut für Nachhaltige Technische Systeme (INATECH) der Universität Freiburg sind das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie das Fraunhofer ISE in Freiburg weitere Verbundpartner.

Detaillierte Informationen und Berichte zum Projekt LowEx-Bestand finden Sie unter:
www.lowex-bestand.de